Ich bedanke mich bei den vielen besonderen Menschen, die sich, ganz besonders in diesem Jahr sehr viel Mühe gegeben haben, mir bei meiner Wahrheitsfindung zu helfen. Ich habe nun, nicht zuletzt dank deren Hilfe, endlich das Wissen bekommen, das mein Innerstes bewegt und meine Seele berührt.
Den folgenden lieben Menschen möchte ich im Besonderen meinen Dank ausdrücken: Armin Mattich, Andrea Mattich, Andrea Dinkel-Tischendorf, Volker Tischendorf, Stephan Petrowitsch, zusammen mit Andreas "Andy" von Wehner, den beiden Produzenten von "Wunder der Lebenskraft"  und Albrecht "Abi" Linden.

Armin Mattich

Ganz besonders geholfen hat mir mein lieber Freund Armin Mattich aus Hockenheim, der mir nicht zuletzt durch seine christliche Bestimmung in Gottverbundenheit, selten tiefe Einblicke in die Wahrheit gewährt hat.

Armin gehört zu den wenigen Personen in Europa, die im Menschen das mystische Feuer entfesseln können. Sein mystisches Feuer hat mich erreicht und meine Kundalini-Kraft wurde dank seiner intensiven Hilfe, vor allem in diesem Jahr, sehr effektiv  und nachhaltig gestärkt.
Armins Heilsession und sein Workshop, zu den Highlights gehört dabei auch  die "Intensivwoche", die er zusammen mit seiner lieben Frau Andrea Mattich gestaltet, der "Übungstag", die seit vielen Jahren schon berühmte  "Heilsession" und die "Hilfe aus der geistigen Welt", sowie "Medialität und Geistiges Heilen", sind tieffühlende Ereignisse, die man einfach erlebt haben muss. Besonders erwähnenswert ist natürlich "Extra Heftig" in Aystetten, der spirituelle Erfahrungsworkshop mit Armin & Andrea Mattich und Roland & Maren Wäschle. Ein Erlebnis der ganz besonderen Art!

Es war für mich immer eine ganz besondere Ehre, dass ich miterleben durfte, wie Armin zusammen mit seinen besonderen Gaben, der im Menschen wirkenden fundamentalen Kräfte und mit Hilfe meiner besonderen Musik, wie unter anderem auch mit "Der Gäle", "Extra Heftig", "Tanz der Druiden", "Dream Drum" und "Tibetan", die Vitalkräfte der Teilnehmer angehoben und auch ihr inneres Licht erhöht wurde.
Dank Armin Mattich und Andrea Dinkel hatte ich beim großen Kongress "Menschen durch die noch Wunder geschehen dürfen" in St. Leon-Rot 2008, Maya Storms, die Autorin von "Das letzte Siegel",  zusammen mit Laurens Storms treffen dürfen. Die beiden hatten mir damals sehr viel Kraft gegeben, den bevorstehenden Tod meiner lieben Tochter Katharina mit Fassung zu ertragen. Katharina hatte das Zellweger-Syndrom und wurde schließlich nach nur 17 Monaten Lebenszeit von Gott zu sich gerufen.


Andrea Dinkel-Tischendorf

Andrea ist mir schon seit vielen Jahren eine liebe Freundin. Sie ist als professionelles Medium bekannt, ist hellsichtig, hellfühlend und hellhörend und ist sich der Anwesenheit von Engeln, Geistführern und Verstorbenen bewusst. Damit hat mir Andrea die Brücke zur anderen Seite geöffnet und mir geholfen, Klarheit für mein Leben zu finden, Verständnis zu erlangen, Frieden zu schaffen, sowie Trost zu erfahren.

Andrea schätzt meine Musik, wie beispielsweise auch "Symphony" ganz besonders. Vor allem mein Titel "Tanz der Druiden" hat es ihr angetan. Ich freue mich, dass Andrea meine Musik für so wertvoll empfindet, dass sie schon seit 2012 ein tolles Video mit "Tanz der Druiden" in ihrem Kanal auf Youtube zeigt. Aber Andrea zeigt dieses Video nicht nur auf Youtube, sondern auch auf ihrer Homepage. Eine besondere Ehre für mich und "Tanz der Druiden"! Vielen Dank, Andrea!

Auch Volker Tischendorf arbeitet begeistert und erfolgreich mit meiner Musik. Hat er doch schon seit langer Zeit auf seiner Homepage unter "Film/Foto" nur ein einziges Video stehen: Es zeigt ihn bei seiner Arbeit, ebenfalls unterlegt mit "Tanz der Druiden". Das nenne ich ein großes Kompliment für mich, lieber Volker! Vielen Dank!


Stephan Petrowitsch und Andreas "Andy" von Wehner

Eine spezielle Danksagung geht an meinen langjährigen Freund, den erfolgreichen Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Stephan Petrowitsch, der den beeindruckenden Film "Wunder der Lebenskraft", zusammen mit Andreas "Andy" von Wehner produziert hat. Die beiden erkannten vermutlich schon damals die hohe Qualität und die erstaunliche Wirkung meiner Musik, so dass sie unbedingt meine Songs wie zB. "Tibetan", "Amazing Grace", "Mystik", "Dream Drum", "Tanz der Druiden" und "Tanz der Druiden 2" in ihrem Film verwerten wollten.

Das dabei auch mein Titel "Extra Heftig", im Film zusammen mit den tollen Bildern einer Session von Armin Mattich, eine besondere Rolle spielen durfte, ist für mich eine ganz besondere Ehre!

Stephan und Andy schätzen meine Musik so sehr, was mich ausgesprochen Stolz macht, dass es ihnen extrem wichtig war, dass meine Musik auch möglichst oft in ihrem Film ihre tiefe und positive Wirkung entfalten kann. Normalerweise wird aus Kostengründen für die Musik in einem Film extra ein Filmkomponist zu einem festen Honorar beauftragt und maximal nur wenige Sekunden, bzw. Minuten von sogenannten "vorbestehenden Titeln" in einem Film eingefügt. Die Sync-Lizenzen für vorbestehende Titel sind so extrem teuer, dass berühmte Filmproduzenten in bekannten Filmen meistens sogar nur "homöopathische Mengen" an vorbestehender Musik, selbst von in der breiten Öffentlichkeit weniger bekannten Künstlern, in ihren Filmen verwerten wollen.
Nicht so bei Stephan und Andy. Die beiden sind offensichtlich von meiner Musik so sehr überzeugt, dass sie keine Kosten und Mühen gescheut haben und sogar "Tanz der Druiden", dass ich schon seit 2009 erfolgreich verkaufe, unbedingt in ihrem Film nutzen wollten. Eine wunderbare Referenz für meine Musikwerke! Vielen Dank!

Dazu noch eine kleine Anekdote:

Vermutlich um mir eine ganz besondere Freude zu bereiten, hatten sich die beiden eine ganz besondere Überraschung für mich ausgedacht und haben alle Titel, die sie für extrem wirkungsvoll und vor allem auch für würdig empfunden hatten im Film eine wichtige Rolle zu übernehmen, "irgendwo klammheimlich ausgeliehen" ;) und ohne es mir vorher zu verraten, in ihrem Film geschickt in die entsprechend vorbereiteten Szenen eingefügt.

Stephan, Andy, die Überraschung war euch perfekt gelungen! Als ich den Film im Rahmen des Cosmic Cine Filmfestivals 2015 im Mathäser Filmpalast in München das erste Mal gesehen habe, staunte ich nicht schlecht, als ich nach einigen Minuten Film völlig unerwartet, wohlklingende und mir sehr bekannte Klänge vernahm. Bis zu diesem Zeitpunkt dachte ich tatsächlich noch, dass lediglich "Extra Heftig" zusammen mit der Session von Armin Mattich im Film verwendet wurde. Das war ein sehr beeindruckendes Erlebnis, an das ich auch heute noch immer wieder erinnert werde!

Ohne mich selbst loben zu wollen, aber Euer Film hat durch meine Musik erstaunlich an Tiefe und Wirkung gewonnen! Es zeichnet euch aus, dass ihr das allem Anschein nach schon vor dem Schnitt vorausgesehen und euch deswegen für meine Titel entschieden habt. Ein wahres Meisterwerk und ein ganz besonderes Kunststück, meine Musik mit Euren Bildern derart wirkungsvoll zu verbinden.

"Haupt-Komponist des Films"
Lieber Stephan, als ich schließlich im Februar 2018 auf deiner Homepage nach interessanten Dingen suchte, habe ich unter "Film-Team" meinen Namen als "Haupt-Komponist des Films" gefunden! Eindrucksvoller hättest du es gar nicht darstellen können, welchen hohen, tatsächlichen Wert meine Musik für dich in deinem Film haben muss. Vielen herzlichen Dank für dieses riesige Kompliment!
 
Zurück zur Startseite
.
Top